Das Feierabendhaus

Feierabendstiftung

Das Wolfenbütteler Feierabendhaus wurde 1896 als Wohnstift für pensionierte Lehrerinnen eingeweiht. Die Initiative zur Gründung der Feierabendstiftung, die bis heute das Haus trägt, kam von Anna Vorwerk (1838-1900), Leiterin der Wolfenbüttler Schlossanstalten (heute Gymnasium im Schloss) und einer Vorreiterin der Mädchenbildung. Ihr Wohnhaus , das Anna-Vorwerk-Haus, Schlossplatz 4, dient heute als Studienhaus für Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftler der Herzog August Bibliothek. Seit 1989 bietet das Feierabendhaus, das von der Gesellschaft der Freunde der Herzog August Bibliothek bewirtschaftet wird, Wohnmöglichkeiten für zahlreiche Gäste aus aller Welt, die zu Studienzwecken längere Aufenthalte an der Wolfenbütteler Bibliothek verbringen. 



THe Feierabendhaus

Feierabendstiftung

“Feierabend” is not easily translated into English, but it refers to the time after work has finished. In 1896, the Feierabendhaus was opened as a home for retired lady teachers. The Feierabend Foundation, which still owns the house today, was initiated by Anna Vorwerk (1838-1900), the head of the Wolfenbüttel Schlossanstalten, a complex of education facilities in the Castle (today a high school). She pioneered girls’ education and training. Her home, the Anna Vorwerk House, Schlossplatz 4, is now a study centre for guest researchers working at the Herzog August Bibliothek. In 1989, the Feierabendhaus, which is now 

administered in cooperation with the Society of Friends of the Herzog August Bibliothek, began to function as a guest house for a large number of academics who come from all over the world for extended periods of time to study at the Wolfenbüttel library.